SIE Bayerns Frauen zu Gast in der Bavaria Filmstadt am 24.09.2019

„Ausgeblendet – Frauen im deutschen Film und Fernsehen“

Männer handeln, Frauen kommen vor: Zwei Drittel aller zentralen Personen auf Fernsehbildschirmen und Kinoleinwänden sind Männer. Sie erklären die Welt, sind Experten, Moderatoren und Sprecher. Frauen sind allzu oft ausgeblendet. Diese Ergebnisse der Studie "Audiovisuelle Diversität" wurden anlässlich einer Veranstaltung des Netzwerkes „SIE-Bayerns Frauen“ in der Bavaria Filmstadt vorgestellt. „Medien haben eine besondere Verantwortung, wenn es um die Vermittlung moderner Rollenbilder und das Durchbrechen von Stereotypen geht. Denn Bilder wirken. Um überholte Klischees ablegen zu können, müssen wir sensibel für stereotype Geschlechterrollen sein. Denn das ist der Schlüssel zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern“, betonte die Ministerin.

Fotos: Eleana Hegerich