SIE in Starnberg 2013

In der stimmungsvollen Atmosphäre des Hotels La Villa in Pöcking am Starnberger See fanden sich über 120 geladene Teilnehmerinnen ein. Sie erwartete eine abwechslungsreiche Diskussion zur Frauenpolitik mit zwei hochkarätigen Gästen: Brigitte Ederer, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und Innegrit Volkhardt, Geschäftsführerin des Bayrischen Hofes.

Frauen in Führungspositionen – im bayerischen Traditionsunternehmen Siemens eine Realität. Brigitte Ederer ist seit 2010 Mitglied im Vorstand und verantwortlich für das Personalwesen. In dieser Funktion hat sie maßgeblichen Anteil an einer Mitarbeiterpolitik, die auch besondere Rücksicht auf Frauen nimmt. „Frauen die als Führungskraft Karriere machen wollen, müssen nicht nur die fachliche Expertise mitbringen. Sehr wichtig ist auch ein hoher Grad an zeitlicher Flexibilität“, so Ederer.

Mit beiden Beinen im Geschäftsleben steht auch Innegrit Volkhardt. Als Geschäftsführerin des Bayrischen Hofes kennt sie die besonderen Herausforderungen für Frauen in der Arbeitswelt. „Führung wahrzunehmen heißt für mich auch, danach zu streben sich nie vollständig zufrieden geben. Schließlich ist nichts selbstverständlich und mit jedem Moment geht die Herausforderung weiter“.

In der anschließenden Diskussion gaben viele der anwesenden Damen Einblick in ihren persönlichen Lebensweg und äußerten Wünsche und Impulse für die bayerische Frauenpolitik. Wichtig sind die Besonderheiten jedes einzelnen Lebensweges. „Frauen haben heutzutage alle Möglichkeiten Karriere zu machen. Es kommt auf jede Frau selbst an, was sie eigentlich will und was sie unter Karriere versteht“, so eine Teilnehmerin.

Der Abend endete schließlich bei einem anregenden Empfang, bei dem die Gespräche zwischen den Teilnehmerinnen fortgesetzt wurden.